WER

 

Hier möchte ich mich gerne vorstellen - ich bin jene Person, die Nessie-Verein Wasserspaß gegründet hat und sich für unsere Spezialangebote verantwortlich zeichnet.


Mein Name ist Marion Falzeder und Schwimmen war für mich immer Genuss und Wohlbefinden, nie Stress oder Wettkampf. Ich war nie Profischwimmerin, aber immer mit Freude im und am Wasser. Mit meinen beiden Söhnen hat sich die Liebe zum Babyschwimmen entwickelt, als die beiden größer und älter wurden, hat sich das weiterentwickelt und auf Schwimmen lernen und Erwachsenenprogramme ausgeweitet.


Mir wurde immer mehr bewusst, wie wichtig es ist, Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit zu geben, ohne Druck und Wettbewerb Schwimmen zu lernen, diese Fertigkeiten zu erweitern und zu festigen, Sport zu betreiben ohne gewisse Zeiten vorweisen zu müssen oder im geschützten Rahmen an Schwachpunkten zu feilen.


Nach meinen vielen Jahren am AMS und der JKU Linz habe ich meine Leidenschaft zum Hauptberuf gemacht und mich entschlossen, noch mehr zu lernen, um speziell Kindern und Erwachsenen mit Wasserangst zu helfen, "mein" Element auch für dieses Klientel zum freudvollen Erlebnis zu machen. Gepaart mit meinem Soziologiestudium, der Cranio-Sakral und Somatic Experiencing Ausbildungen (näher erkärt unter dem Punkt Methoden) sowie zahlreichen Seminaren und Workshops auch auf internationaler Ebene habe ich dazu große Kompetenz und breites Wissen aufbauen können.


Mir ist es ein großes Anliegen, bereits Babys bei ihrem Start ins Leben zu helfen. Pränatale Erfahrungen prägen uns in einem Ausmaß, was uns lange nicht bewusst war. Mittlerweile gibt es dazu viele wissenschaftliche Untersuchungen, wie vorgeburtlicher Stress das Nervensystem beeinflußen kann und damit für den Start ins Leben nach der Geburt große Auswirkungen hat.


Da sich in der Schwangerschaft das Babys unter Wasser befindet, bietet sich auch im therapeutischem Kontext eine "Behandlung" im Wasser an um negative Erlebnisse zu löschen und zu bearbeiten. Ich würde mich freuen, wenn Sie unsere Angebote in Anspruch nehmen wollen und in mich das Vertrauen setzen, dass ich Sie oder/und Ihr Kind bei diesen Prozessen unterstützen darf.