COVID19 INFORMATIONEN

 

Liebe TeilnehmerInnen und Eltern,

auf dieser Seite werden wir die aktuellen Informationen zur Situation und den Vorgaben in den einzelnen Hallenbädern bekannt geben.

29.09.2020
Die Empfehlungen des BM für Arbeit, Familie und Jugend für Eltern-Kind-Veranstaltungen sagt aus: Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen. Personen sind nach Köpfen unabhängig von ihrem Alter zu zählen.

Da es beim Baby- und Kinderschwimmen ohne Elternteil/Begleitperson nicht möglich ist, dass Babys und Kleinkinder schwimmen können, können wir unsere Kurse wie gehabt durchführen!


21.09.2020

Mit heutigem Tag treten wieder einige Änderungen und Verordnungen in Kraft.
Wir haben bereits im Vorfeld darauf reagiert und Reduktionen der TeilnehmerInnenzahl vorgenommen. Somit können wir die Vorgaben mit dem heutigen Wissensstand erfüllen.

 

21.09.2020

Ein Präventionskonzept ist für unseren Kursablauf und unsere Kursgrößen nicht unbedingt erforderlich. Da wir uns als Verein aber unsere Verantwortung sehr ernst nehmen, haben wir trotzdem beschlossen ein Konzept zu erarbeiten. Alle Beteiligten sind über die Maßnahmen dieses Präventionskonzeptes informiert worden und die COVID19-Beauftragten Mag.a Marion Falzeder und Sabine Reisetbauer werden auf die Einhaltung dieser Maßnahmen in der Praxis achten.


COVID19-PRÄVENTIONSKONZEPT
NESSIE-VEREIN WASSERSPAß

21. September 2020

 

Allgemeines: 

Ein Präventionskonzept ist für unseren Kursablauf und unsere Kursgrößen nicht unbedingt erforderlich. Da wir uns als Verein aber unsere Verantwortung sehr ernst nehmen, haben wir trotzdem beschlossen ein Konzept zu erarbeiten. Alle Beteiligten sind über die Maßnahmen dieses Präventionskonzeptes informiert worden und die COVID19-Beauftragten Mag.a Marion Falzeder und Sabine Reisetbauer werden auf die Einhaltung dieser Maßnahmen in der Praxis achten.

Weiterhin gilt, dass KursteilnehmerInnen und KursleiterInnen, die sich krank fühlen, weder die Leitung von Kursen noch am Beckenrand eine Aufsichtsaufgabe übernehmen dürfen. Sie haben dem Schwimmbad unbedingt fernzubleiben.

Jegliche Teilnahme am Kursbetrieb erfolgt auf eigene Gefahr. Es werden stets die jeweils aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich COVID-19 eingehalten; dies trifft auch auf dieses Präventionskonzept zu. Die Gesundheit und die Sicherheit aller Personen im Schwimmbad stehen dabei an oberster Stelle.

 

1.)     Verhaltensregeln für KursteilnehmerInnen und KursleiterInnen

 

·       Die in der Sportstätte zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel für die Handhygiene sind beim Betreten und Verlassen zu nutzen. Dies kann durch korrektes, gründliches Waschen der Hände mit Seife ersetzt werden.

·       Umarmen und Händeschütteln bei der Begrüßung sind zu unterlassen.

·       Die Benutzung und der Aufenthalt in Umkleidekabinen, Waschräumen und WC-Anlagen ist so zu gestalten bzw. zeitlich so zu staffeln, dass der Mindestabstand von 1m gewahrt werden kann.

·       Der Mindestabstand von 1m soll auch rund um das Becken und im Wasser eingehalten werden.

·       Zu den Hygienestandards zählt das regelmäßige Händewaschen und -desinfizieren vor und nach dem Kurs.

·       Wenn geniest oder gehustet werden muss, so sollte dies ausschließlich in die Armbeuge und nicht in die Hände erfolgen.

·       Persönliche Utensilien sollen so abgelegt oder gekennzeichnet werden, dass es zu keinen Verwechslungen kommen kann. 

·       Es gilt stets, die aktuellen Vorgaben der Vereinsführung bzw. des Schwimmbadbetreibers einzuhalten

 


2.)     Hygiene und Reinigungsplan

·       Unvermeidbar mit den Händen zu berührende Gegenstände und Kontaktflächen (Türklinken, usw.) sollen zumindest einmal täglich desinfiziert werden.

·       WC-Anlagen und Dusch-und Waschräume sollen täglich desinfiziert werden.

·       Eine Grundreinigung der Gemeinschaftsräume/Umkleidekabinen soll mindestens einmal pro Woche sichergestellt werden.

·       Die im Kurs verwendeten Schwimmmaterialien sollen vor Beginn des Kurses und danach in das Chlorwasser getaucht und damit desinfiziert werden.

 

3.)   Umgang mit (möglichen) Infektionen mit dem SARS-Cov2-Virus 

·         Bei Krankheitssymptomen jeglicher Art ist für die betroffenen Personen kein Kursbetrieb gestattet bzw. ist ein ggf. laufender Kursbetrieb sofort einzustellen. Die betroffene Person muss das Schwimmbad umgehend verlassen, die zuständige Gesundheitsbehörde informieren (Gesundheitshotline 1450), deren Anweisung strikt befolgen und der Vereinsführung von diesen Anweisungen berichten.

·         Tritt ein Verdachtsfall außerhalb des Kursbetriebes auf, ist die Gesundheitsbehörde sowie die Vereinsführung darüber zu informieren.

·         Ist ein bestätigter Fall aufgetreten, hat der Verein, sobald er Kenntnis davon erlangt, die Gesundheitsbehörde zu informieren.

 

Jeder am Kursbetrieb Beteiligte ist auch selbst dafür verantwortlich, sich über die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen und Verhaltensregeln auf dem Laufenden zu halten!